SAMSTAG,
01. JULI 2017

WÜRZBURG,
GIEBELSTADT FLUGPLATZ

FLOGGING MOLLY / ME FIRST AND THE GIMME GIMMES
AGNOSTIC FRONT / MADBALL / TERROR / DEEZ NUTS
SONDASCHULE / WISDOM IN CHAINS / MASSENDEFEKT
WOLF DOWN / THE BABOON SHOW / RANTANPLAN
SAM ALONE & THE GRAVEDIGGERS / TRUST IN RANDOM / COCK RIOT

15 BANDS - 2 STAGES - CAMPINGVILLAGE - SKATEAREA
CAMPINGVILLAGE AB DEM 30.06.2017 GEÖFFNET + PREPARTY

SAMSTAG, 01.07.2017
WÜRZBURG / GIEBELSTADT - FLUGPLATZ

Die Bands

Flogging Molly

"Auftritte von Flogging Molly „sind feucht-fröhliche Gute-Laune-Veranstaltungen, bei denen irische Trinkfreude und Punkrock-Ungestümheit Hand in Hand gehen.“ (OX Fanzine). Flogging Molly bedürfen wohl keiner größeren Vorstellung! Die irisch-US-amerikanische Combo um Fronter Dave King zählt zweifelsohne mit zur Speerspitze des Folk-Punks und der besten Live-Bands weltweit. Wer schon einmal auf einem Konzert von Flogging Molly war, wird von ekstatischen Pogo-Tanzgelagen berichten. Irgendwie verwandelt sich die Umgebung im Nu in ein pulsierendes Irish Pub. Auf dem Mission Ready Festival servieren Euch Flogging Molly Klassiker aus rund 20 Jahren Bandgeschichte & mit Spannung erwartetes neues Material, denn die Herren befinden sich gerade in Irland im Studio, um eine neue Platte aufzunehmen ... Das wird ne fette Party, Freunde!

Me and the Gimme Gimmes

Die Meisten von Euch kennen Me First hoffentlich! Für alle Anderen: hinsetzen, kleine Nachhilfestunde :) Die Allstar-Kapelle besteht aus den Herren:*** Spike Slawson *** (Ex-Bassist bei den Swingin' Utters) und bei Me First der Schreihals am Mikro!***   *** Dazu kommen... ***Scott Shiflett (Face To Face) an der Gitarre sowie *** Joey Cape an der Gitarre *** und *** Dave Raun an den Drums *** beide bekanntlich bei Lagwagon aktiv. Komplettiert wird die Truppe von Jay Bentley (Bad Religion) am Bass. PS: Und ja, die sind alle auch live am Start :) Die Buben werden zu nächtlicher Zeit auf der PunkRock-Stage für Wirbel sorgen, davon könnt ihr mal stark ausgehen, Herrschaften! Auf die Ohren gibt´s alles, was sich einpunken lässt und gecovert werden kann. Leaving On A Jet Plane, I believe I can fly, Nothing compares, ach wat weiß ich nicht alles.... Der Verfasser dieses Artikels empfiehlt auf jeden Fall ein paar kühle Bierchen zum musikalischen Livegenuss der vorgenannten Musiker.

Agnostic Front

"Für mich sind Hardcore & Punk eine Bewegung und nicht zwei unterschiedliche Musikstile", so gesprochen von Roger Miret, seines Zeichens Sänger von Agnostic Front und von vielen auch als „the Godfather of Hardcore“ bezeichnet. Dieses Zitat spiegelt auch gut die Ausrichtung unseres Festivals wieder, umso nahe liegender war es, die Hardcore-Heroen aus NYC einzuladen. Gegründet 1982 vom Gitarristen Vinnie Stigma, feierten Agnostic Front  ihr Debüt mit der wegbereitenden EP „United Blood“. Wer den Rechenschieber schwingt und Bücher wälzt, kann also auf über 30 Jahre bewegte Bandgeschichte zurückblicken!Agnostic Front üben seit jeher scharfe Sozialkritik und stellen insbesondere die zerstörerische Wirkung moderner Unterdrücker auf die Gesellschaft in den Fokus. Ähnlich wie die Kollegen von Sick Of It All, den Dead Kennedys oder Black Flag machen Agnostic Front Musik aus Überzeugung und um etwas zu bewegen – das stellen sie jedes Mal aufs Neue eindrucksvoll unter Beweis. Agnostic Front sind kraftvoll, leidenschaftlich und zornig wie eh und je und werden Euch beim Mission Ready Festival unter einem Hagel an harten Riffs begraben!

MADBALL

Long time no see! MADBALL darf man durchaus mit Agnostic Front - hossa, die kommen ja auch zum Mission Ready - Open Air Festival - sowie Sick Of It All - als die Wegbereiter des New York Hardcore bezeichnen.
Die musikalische Karriere der Kapelle beginnt in der Tat etwas ungewöhnlich ... Der Legende nach steht der siebenjährige Knirps Freddy in den Achtzigern an der Seite der Bühne des legendären CBGBs-Club, als sein älterer Bruder Roger Miret dort auftritt. Der Ein oder Andere von Euch wird schon mal was von diesem Herrn Miret gehört haben ... Brav neben dem Drumset stehend, schaut er Roger bei der Performance zu und plötzlich ruft dieser ihn an den Bühnenrand und drückt ihm das Mikro in die Hand. Was dann kommt, ist Passion und viele, viele Stunden im Proberaum, woraufhin die offizielle Gründung Madballs 1988 folgt.Die an Dynamik kaum zu übertreffenden Liveperformances sprechen sich schnell herum und so sammeln sich die Konzertbesucher weltweit, wenn die Zeremonienmeister zum Stelldichein rufen. Auch wenn sich das Besetzungskarussell die Jahre über immer wieder gedreht hat, so bleiben sich Madball um Gründervater Freddy Circien (Gesang) treu und das quittieren die Fans mit ausnahmsloser Verbundenheit. Da kommt ordentlichster Druck von der Bühne und dieser entlädt sich beim Publikum in orkanartigem Gerangel ... wie wir es alle lieben!

Terror

Herrschaften, in letzter Zeit hat man die Jungs von Terror weniger in Deutschland gesehen und umso freudiger lässt sich auch über ihre Teilnahme am Mission Ready - Open Air Festival berichten. 

Neben all den Metalcore-Bands, die den Markt seit Jahr und Tag überfluten und dabei Hardcore mit deutlichen Metaleinflüssen mischen, gibt es immer wieder einige, die die Fahne des Hardcores dabei auch gegen den derbsten Sturm in die Höhe halten. Zu diesen Bands zählen, ohne Frage, Terror aus Los Angeles, die seit 12 Jahren die Szene  aufmischen. Schon ihr Debütalbum "Lowest Of The Low" hat für Wirbel gesorgt und endgültig etabliert haben sich die Kalifornier mit "Always The Hard Way“. 

Ein kurzes, aber prägnantes Zitat aus deren Biografie beschreibt die Band am treffsichersten: „TERROR answers to no one. They will not bend to the market or be molded to the industry, they will not be changed! They do what they want…” - und das ist verdammt gut so!

Massendefekt

Massendefekt - erst mal im Physikbuch gestöbert: Als Massendefekt bezeichnet man in der Kernphysik das Massenäquivalent der Bindungsenergie des Atomkerns. Alles klar, natürlich auf Anhieb verstanden! :) 

Dass gute Mucke glücklicherweise nicht so kompliziert sein muss, zeigen die Jungs von Massendefekt bereits seit über einer Dekade und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Die musikalische Formel lautet „Punk & Roll“ mit deutschen Texten, mal selbst-, mal gesellschaftskritisch, an den richtigen Stellen gewürzt mit Ironie. Vor der Einladung zum  Mission Ready Festival hat sich Onkel Punkrock natürlich selbst von den Livequalitäten der vier Niederrheiner überzeugt! 

Was am Ende des Abends blieb, war ein durchgeschwitztes T-Shirt, ein Club voller glücklicher Menschen und dieses Gefühl von Freude! 

Wisst ihr was, hört einfach rein, das ist ne geile Combo und die wird uns allen viel Spaß bereiten!

Wolf Down

Seit Jahren findet sie statt, wird oft beklagt und zeichnet sich als deutlicher Trend ab: Die ,Entpolitisierung" des Hardcore. Leere Phrasen und dumpfe Aggressivität haben scheinbar den Drang zur Veränderung und das Schaffen einer besseren Gesellschaft ersetzt. 

Doch seit 2011 haben es sich WOLF DOWN aus dem Ruhrgebiet zur Aufgabe gemacht, mit musikalischer Härte und textlicher Kompromisslosigkeit diese Subkultur wieder zu ihren links-politischen Wurzeln zurück zu führen. Die ,Liberation EP"(2015) markierte nicht nur das Debüt von Sänger Dave, sondern bot den bisher kompromisslosesten Mix aus metallischem Hardcore zwischen Hatebreed, Bitter End, The Ghost Inside, Trapped Under Ice oder Soulfly und radikalen politischen Inhalten. 

Mit ihrem 2016er Album „Incite & Conspir“ haben WOLF DOWN erneut ein fettes Brett abgeliefert und zu ihren energiegeladenen Liveshows braucht man nicht mehr sagen als: überragend!

Rantanplan

Richten wir nun den Blick an die Elbe, denn das ist der Heimatort unseres Lieblingshundes Rantanplan – ähm sorry, unserer SKA-Punk-Band natürlich. Also weg von Lucky Luke und der Jugend, hin zum Bühnengeschehen: Rantanplan schaffen es in ihrer Musik, die scheinbar schwer zu vereinenden Gegenpole, politische Aussage und Spaß, zu verschmelzen. Heraus kommt äußerst tanzbarer Ska-Punk, mit durchgängig deutschen Texten und Partyfaktor. 

21 Jahre RANTANPLAN. 

Das sind 21 Jahre Ska Punk in Deutschland. 21 Jahre tanzen zu guten Texten. Und das 21 Jahre ohne Atempause.Musikalisch müssen RANTANPLAN schon lange niemandem irgendwas beweisen. Ausser sich selbst. Und sie tun es! Dem Tod im Herzen der Deutschen begegnen RANTANPLAN auf ihrem aktuellen 9. Studioalbum „Licht und Schatten" mit Liedern, welche an Intensität und Intention ihresgleichen suchen. Wurde auf dem Vorgänger PAULI (2013) noch ordentlich auf die Tube gedrückt, durchdringt „Licht und Schatten“ mit verblüffender Melancholie und Scharfsinnigkeit. Der Vierer aus St. Pauli setzt die Messlatte immer wieder ein bisschen höher. Und wer zu blöd für die Texte ist, kann sie trotzdem mitsingen.

Also, sattelt die Pferde, putzt die Trompeten und poliert die Tanzschuhe – it´s time to dance!

Sam Alone and the Gravediggers

Wir schließen mal kurz die Augen und stellen uns einen sonnigen Spätnachmittag am ersten Juliwochenende vor – japp, genau unser Date, Herrschaften! 

Auf dem Festivalgelände herrscht buntes Treiben, die Stimmung ist ausgelassen und entspannt. Auf der Bühne erscheint Poli Correia, der vielen auch als Frontman und Shouter der brachialen portugiesischen Hardcore Band Devil in Me bekannt ist sowie weitere fünf Gleichgesinnte. Die Combo beginnt zu musizieren und was wir da zu hören bekommen, ist alles andere als brachial, viel mehr einfach cool und sehr tanzbar. 

Der Sound erinnert durchaus an Kollegen wie Chuck Ragan, Dave Hause, Frank Turner oder gar den großartigen „Boss.“ Werte Ladies, werte Lords, please celebrate with us Sam Alone and the Gravediggers – time for some Country- and Folk-Punk!

Sondaschule

Im Ruhrgebiet Kult, auf den Bühnen des Landes eine Macht: Die Ska-Punk-Helden der Sondaschule sind zurück und das größer, schöner, lauter – und mit neuem Album: »Schön kaputt«, welches den Zerfall und Sozialabbau im Pott beschreibt und dabei die wunderschöne Hässlichkeit des Lebens feiert. 

Als sich die sieben Rude Boys kurz vor der Jahrtausendwende zusammen fanden, um den Sound ihrer Vorbilder Rancid, der kalifornischen Skate-Punks NOFX und The Mighty Mighty Bosstones zu huldigen, stört sie die Oldschool/Newschool-Debatte in der Szene. Der Kommentar der Band: der provokative, aber keinesfalls beleidigend-gemeinte Bandname. 

Nach 15 Jahren schaut die Sondaschule nun auf ein bewegtes Bandleben zurück und besinnt sich, nach Ausflügen in elektronische Gefilde und einem musikalischen Reifeprozess, zurück auf ihre Stärken aus treibenden Bläser, Off-Beats und Mitgröhl-Refrains. Nach über 600 Live-Shows und mit ihrem siebten Album im Gepäck, statten die Mülheimer Jungs dem Mission Ready einen Besuch ab und das passt wie die Faust aufs Auge! Die Vorfreude ist groß!

Wisdom in Chains

Keine Geringeren als Wisdom in Chains werden für weiteren Wirbel auf der Hardcorestage sorgen!Ihre 2015er Platte „The God Rhythm“ zählte für viele zu den Alben des Jahres und hielt sich über Wochen konsequent in den Coretex Charts. Auf der diesjährigen Persistance Tour im Frühjahr wurde die aus Pennsylvania stammende Band ebenso frenetisch abgefeiert. Nicht die einzigen Gründe, die Jungs zu unserem Freiluftspektakel einzuladen. 

PS: Anlage aufdrehen und reinhören, da kommt ordentlich Föhn aus den Boxen!

The Baboon Show

Wofür andere Bands 25 Jahre brauchen, brauchen THE BABOON SHOW mal eben knapp die Hälfte. Album Nummer 7 lautet "The world is bigger than you" und jedes Punkerherz und -Ohr scheint begeistert! Aufgenommen wurde es in den legendären INGRID Studios in Stockholm, welches seit den 60ern besteht und in dem bereits ABBA einige ihrer Alben aufnahmen. 

The Baboon Show sind kein Geheimtipp mehr und haben sich in den vergangenen Jahren durch ihre unfassbar guten Liveauftritte, egal ob als Headliner oder als Gast bei Donots, Pascow oder Die Toten Hosen, einen beachtlichen Bekanntheitsgrad und einen ausgezeichneten Ruf erspielt. Wohin der Weg diese Band noch führen wird, wird die Zukunft zeigen, „The World Is Bigger Than You“ jedenfalls ist ein schnörkelloses und pures Punkrockalbum mit großem Songwriting und dem Zeug zum Klassiker. 

Wir freuen uns wie Bolle auf die umtriebigen Schweden bei unserer Mission Ready Festival Premiere!

DEEZ NUTS

Die aus Melbourne stammenden Deez Nuts komplettieren das Mission Ready Linup perfekt. Das Quartett paart fäustereckenden, freidenkenden Hardcore mit Rap und so werden Deez Nuts gerne auch als Rapcorer bezeichnet. 

Mit ihren nicht ganz ernst gemeinten Lyrics, die sich meistens zwischen Hardcore-Crewlove und Hip-Hop-Slang bewegen, wissen die Australier um Frontmann JJ Peters ("I Killed The Prom Queen") schon seit Jahren zu begeistern: 

"So kill the bitchin and listen, you can’t you deny that we're on fire. If your rebuttal is muddled, it´s cause my IQ is higher. Be lying if I said I gave fuck regardless, for every 1 that hates 100 adore us. We are unfuckwithable!"

Trust in Random

Schon seit 1997/98 gilt Göttingen als eine der ersten Hochburgen in der Emo- und Hardcoreszene. Dieses Erbe führt die Band „Trust In Random“ fort und verknüpft Tradition mit eigenständigen Elementen. Nach der ersten EP „Part Of Me“ stellen sie nun mit ihrem ersten Longplayer „Made To Suffer“ endgültig unter Beweis, dass sie zur ersten Riege der deutschen Melodic-Hardcoreszene gerechnet werden können. Positive Pressestimmen und Energiegeladene Bühnenshows haben der Band regional bereits eine beachtliche Fanbase beschert und auch überregional wächst die Anhängerschaft stetig. 

Wenn man „Trust In Random“ jetzt schon vergleicht schießen einem Bands wie „Rise Against“, „Ignite“ oder auch „A Day To Remember“ in den Kopf, wobei die abwechslungsreiche und markante Stimme des Frontsängers die Combo zu jeder Zeit eigenständig klingen lässt.

Cock Riot

„Klischee Rock’n‘Roll“ Seit 2014 feuert die Hühnerstall-Combo aus dem Würzburger Umland mächtig drauf los, ohne sich selbst und den Rest der verkorksten Welt ernst zu nehmen. 

Nach der Veröffentlichung der Debüt-EP „Cock Riot“ 2014 und der LP „Billy The Cock“ 2016 spielten Cock Riot Shows in der gesamten Republik unterhalb des Untergrunds. 

Cock Riot machen ihr Ding und das wird sich 2017 auch nicht ändern. Wir freuen uns darauf, die wilde Combo beim Mission Ready begrüßen zu dürfen!